Projektpartner

Auszeichnung für Unterstützung im Praxissemester
Die Friedrich-Schiller-Universität Jena bildet im Jenaer Modell der Lehrerbildung Studierende im Praxissemester aus, damit sie ihre im Studium erworbenen Kompetenzen erproben, erweitern und kritisch überprüfen können. Bei dieser Aufgabe wird die Universität von Schulen im Freistaat Thüringen unterstützt. Für diese Leistung dankt die Friedrich-Schiller-Universität und verleiht dem Staatlichen Gymnasium „Prof. Fritz Hofmann“ Kölleda das Qualitätssiegel.

Die Schule ist berechtigt, das Logo einer Praktikumsschule bis Ende des Schuljahres 2017/18 zu verwenden.

image004FONDS DER CHEMISCHEN INDUSTRIE
im Verband der Chemischen Industrie e. V. FCI

Schwerpunkt der „Schulpartnerschaft Chemie“ ist die Unterrichtsförderung. Mit ihr soll der experimentelle Chemieunterricht gestärkt werden. Bis zu 5.000 Euro können allgemeinbildende Schulen in Deutschland sowie deutsche Schulen im Ausland erhalten, an denen Chemieunterrichtet wird. Mit dem Geld können Chemielehrer die Dinge anschaffen, die sie brauchen, um einen anschaulichen und spannenden experimentellen Unterricht zu gestalten. Voraussetzung ist eine Grundausstattung mit einem Chemieraum und Geräten zur Durchführung von chemischen Experimenten (für Grundschulen ist das nicht erforderlich). Der Fonds übernimmt im Rahmen der gewährten Förderung dann Kosten für Geräte zum experimentellen Arbeiten, für Chemikalien, für Fachliteratur, Software und Molekülbaumodelle. Bei anderen Anschaffungen müssen sich die Schulen mit eigenen Mitteln beteiligen (die sogenannte Kofinanzierung): 50 Prozent gibt es für Computerhardware, TV- und Videogeräte oder Flex-Kameras. Die Unterrichtsförderung kann alle zwei Jahre neu beantragt werden.